Blueten
Fahnen
BlueteBiene
LibanonGesamt
Weinberg
SaalAussen
BurgHerbst
Trauben
pic10
BurgRegenbogen
Saal
pic2
pic1
pic11
pic5

 


Wenn man das größte Geschenk, Gottes unaussprechliche Gabe Jesus Christus1 angenommen hat und so vom Tod zur Gewissheit des ewigen Lebens hindurchgedrungen ist, 2 dann hat man ein großes Verlangen, ja, eine tiefe Freude darin, andern den Weg dahin zu zeigen

Unterwegs mit meinen Kindern im Vorgebirge Österreichs, gab mir eine ältere Dame Zeichen, sie doch im Auto mitzunehmen. Beim Fahren erzählte ich ihr von dem Sinn des Lebens, von dem guten Hirten, der uns einen Weg, zum Himmel gebahnt hat und von Gottes Wort, das uns Aufschluss über solche wichtigsten Fragen des Lebens bietet. Auf der kurvenreichen Strecke konnte ich ihre Reaktion beim Fahren nicht beobachten; aber beim Aussteigen an ihrem Ziel, hatte sie Tränen in ihren Augen. Sie bat um einen Besuch bei ihr zu Hause, um zusammen mit ihrer Familie mehr darüber zu erfahren.

Am gleichen Abend trafen wir sie mit ihrer Schwiegertochter in ihrem Haus, nicht weit weg von unserer Urlaubsbleibe. Auf meine Frage, ob sie eine Bibel besitzt und liest, gab sie zu verstehen, dass man doch als unstudierte Person solch ein hohes Buch nicht verstehen kann; leider eine vielerorts typisch religiöse Ansicht!
Auf meine Bitte reichte sie mir, unter dem Fernseher verstaubt und verborgen, ihre eigene ungelesene Bibel. Ganz erstaunt gab sie zu, dass sie verstand, was ich ihnen beiden vorlas:
* Jesus klopft an die Türe des Herzens; man kann darauf reagieren, indem man Ihn einlädt in unser Leben einzutreten; er reagiert auf solche Einladung mit einem großen persönlichen Interesse!3
Hierzu las ich zwei Erklärungen des Wortes Gottes, dass auf unsere Übergabe hin, die Reaktion aus dem Himmel heraus zwei unbeschreibliche Segnungen mit sich bringt:
* Gottes Geist vermittelt uns die Gewissheit, durch unsere Annahme Jesu: die Gottes-Kindschaft empfangen zu haben! Wir dürfen fortan Gott, als unseren liebenden Vater im Himmel, erleben!4

* Mit dieser Entscheidung zu einem Leben mit Jesus Christus, bereiten wir dem Himmel Freude!5
Diese liebe, alte Dame gab zu, dass sie nach solchem Erleben schon seit ihrer frühen Kindheit vergeblich suchte. Es folgte eine weittragende Reaktion auf das, was sie auf der Fahrt und nun bei diesem Abendgespräch aufgenommen hatte: sie begann sofort am folgenden Morgen, vor dem Versorgen ihrer Tiere um 4 Uhr, in ihrer Bibel zu lesen!
Mit unseren Urlaubsfreunden zusammen wurden wir zum Wochenende eingeladen, unser Zeugnis auch ihren beiden Männern mitzuteilen. Auch sie wurden durch die Versprechungen der Bibel angesprochen und kamen zu einer Entscheidung für Jesus Christus.
Einer ihrer Mitarbeiter fragte sie, unwissend über das, was geschehen war: was habt ihr erlebt? Ihr seid anders geworden! Ich suche schon sehr lange nach dem Frieden, den ich bei Euch seit heute verspüre! Auch Er wurde ein Nachfolger Jesu und später kam auch seine große Familie auf den Weg des Lebens!
Die Freude am eigenen Erleben der Geschenke Gottes und die Weitergabe der unbezahlbaren Einladung aus dem Himmel, machen das Leben lebenswert!
   1 2. Korinther 9,15; 2Johannes 5,24; 3Offenbarung 3,20-21; 4Römer 8,14-17; 5Lukas 15,7